Weltmeister wird neuer Vorstandsvorsitzender

MW. Am Freitag, den 22.03.2019, stand die Jahreshauptversammlung auf dem Programm.

Um 19:30 begrüßte der amtierende Oberschützenmeister Manfred Schwarz die anderen 42 stimmberechtigten Mitglieder und richtete einen besonderen Gruß an die amtierende Jugendschützenkönigin Amélie Wehke.

Zu Beginn wurde wie immer der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder gedacht. 2018 sind Reinhold Eberhard und Arthur Brauch von uns gegangen.

Nachdem dann die Tagesordnung genehmigt und das Protokoll 2018 verlesen und genehmigt waren, berichteten die verschiedenen Verantwortlichen über die Aktivitäten des Jahres 2018.

Den Beginn machte der Schützenmeister Josef Kraus mit dem Bericht über das abgelaufene gesellschaftliche Jahr des Vereins. Zusammenfassend kann man sagen, dass vielzählige Instandhaltungsmassnahmen in und um das Schützenhaus durchgeführt wurden und die vom Verein durchgeführten Veranstaltungen gut besucht waren. Josef bedankte sich für die zahlreichen Helfer.

Unser Obersportleiter Heinz Käppler konnte auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken. Auf allen Ebenen, von den Vereinsmeisterschaften bis hin zu den Weltmeisterschaften der Vorderladerschützen konnte der Verein zahlreiche Titel und sehr gute Platzierungen erreichen. Aber nicht nur durch die sehr guten Ergebnisse, sondern auch durch die aktive Mithilfe bei Aufsichten bei den Meisterschaften zeichneten sich die Schützen aus.

Über das Sportjahr bei der Jugend berichtete unser Jugendleiter Albert Gallus. Aktuell haben wir 3 Jugendliche bei uns im Verein. Diese konnten in mehreren Meisterschaften einige sehr gute Plätze erringen. Über ein paar mehr jugendliche Schützen wären wir sehr erfreut.

Rainer Böhm, der Schatzmeister, fasst die Bilanz mit einem positiven Abschluss zusammen.

Abschließend kamen noch die Kassenprüfer Bernd Wedel und Holger Schleser zu Wort. Die Kasse wurde von den beiden geprüft und sie hatten eine einwandfreie Buchführung vorgefunden.

Dann wurde die Vorstandschaft von Herbert Brandmüller entlastet, er dankte dem Vorstand für die Arbeit im vergangenen Jahr und seiner Bitte die Vorstandschaft zu entlasten wurde einstimmig angenommen.

Als Nächstes standen die Wahlen 2019 auf dem Plan. Da der amtierende Oberschützenmeister Manfred Schwarz sich nicht wieder zur Wahl stellte, musste ein neuer Vorstandsvorsitzender gefunden und gewählt werden. Unser mehrfacher Welt- und Europameister Martin Kloke stellte sich zur Wahl und die stimmberechtigten Mitglieder wählten ihn in einer geheimen Wahl zum neuen Oberschützenmeister. Martin nahm die Wahl an.

Das dadurch freiwerdende Amt des Schriftführers musste neu besetzt werden, auch wenn dieses Amt dieses Jahr turnusgemäß nicht zur Wahl stand. Matthias Wehke wurde als kommissarischer Schriftführer bis zu den Wahlen im nächsten Jahr gewählt.

Auch das Amt des Obersportleiters musste in diesem Jahr neu besetzt werden. Holger Weis übernimmt ab sofort dieses Amt.

Der scheidende OSL Heinz Käppler steht aber weiterhin in der Vorstandschaft zur Verfügung. Er übernimmt das Amt des Hauswartes.

Die weiteren Ämter wurden wie folgt gewählt: stellvertretender Schatzmeister Karl-Heinz Platz, Jugendleiter Albert Gallus, Sportleiter Rolf Aefelein, stellvertretender Hauswart Dieter Langlotz, Beisitzer Cathleen und Herbert Brandmüller sowie die zwei Kassenprüfer Bernd Gerstner und Kurt Fleischmann.

Die anschließende, intensive Diskussion über die Anschaffung einer elektronischen Anlage für den 25m-Stand hatte als Ergebnis, dass eine Entscheidung erst auf der nächsten Hauptversammlung getroffen wird. Dann stehen aber sehr wahrscheinlich sowohl die 25m-Stände als auch die 50m-Stände zur Diskussion.

Abschließend bedankte sich der neue Oberschützenmeister Martin Kloke beim aus dem Amt scheidenden Manfred Schwarz für seine jahrelange Vorstandschaft und sein dabei eingebrachtes Engagement.

Gegen kurz vor 21 Uhr wurde die Jahreshauptversammlung beendet.

v.l.n.r: Rolf AEFELEIN, Matthias WEHKE, Heinz KÄPPLER, Holger WEIS, Martin KLOKE, Manfred SCHWARZ, Josef KRAUS