Gute Laune im Schützenhaus Hemsbach

MWE. Wie jedes Jahr trafen sich die Mitglieder des SSV Hemsbach 1926 e.V. am Gründonnerstag zum traditionellen Spanferkelessen.

Der Schützenmeister Josef Kraus begrüßte die ca. 60 zur Feier gekommenen Mitglieder aufs Herzlichste. Einen besonderen Gruß richtete er an die anwesende Jugendschützenkönigin Amélie Wehke und die 1. Schützen-Prinzessin Karine Wehke.

Unser Spanferkelverantwortliche Bernd Spengler hat ein extra feines Spanferkel für diesen Abend zubereitet. Das Essen war wie immer ein Gaumenschmaus, Bernd hat sich bei der Zubereitung des Spanferkels mal wieder selbst übertroffen.

Nach dem hervorragenden Essen begann die Ehrungsrunde.

Erich Stern, stellvertretender Kreisschützenmeister des Sportschützenkreises 7 Weinheim, machte den Anfang mit den Ehrungen. Im Namen der Kreisschützenmeisterin Astrid Fath ehrte er mit der Kreisnadel in Bronze für hervorragende Förderung der Deutschen Schützensache Matthias Wehke, Dieter Langlotz, Rolf Aefelein und Kathleen Brandmüller.

Dann wurden die Vereinsnadeln in Bronze, Silber und Gold vergeben. Schützenmeister Josef Kraus und Schatzmeister Rainer Böhm übernahmen diesen Teil der Ehrungen. Die Vereinsnadel in Bronze erhielten in diesem Jahr Christian Weithofer, Andreas Schuch, Thomas Schmitt und Karl-Heinz Platz. Über die Vereinsnadel in Silber durfte sich Bernd Spengler freuen. Und die Vereinsnadel in Gold wurde in diesem Jahr an Bernd Wedel, Gerhard Graulich und Norbert Reinisch verliehen.

Zum Abschluss der Ehrungen wurden die Jubilare geehrt. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet Stefan Braun, Siegfried Hajek, Hans Kloos, Jürgen Kraft, Uwe Reischenbach, Uwe Schnepf und Heinz Wiegand. Auf 40 Jahre Mitgliedschaft können dieses Jahr die Mitglieder Martin Kloke, Waltraut Söhnlein und Gregor Wolf zurückblicken. Und als besonderen Höhepunkt konnten Josef Kraus und Rainer Böhm das Mitglied Wilhelm Söhnlein für seine 70jährige Mitgliedschaft im Verein ehren.

Dann ging es in den geselligen Teil über und der Abend klang fröhlich aus.

Es war ein gelungenes Fest und der Verein bedankt sich bei allen Helfern, ohne deren Hilfe die Feier nicht so gut hätte durchgeführt werden können.

Hier noch ein paar gesammelte Impressionen vom Abend: